Ultraschallzahnbürste

Die Ultraschallzahnbürste unterscheidet sich in einem besonderen Punkt von allen anderen elektrischen Zahnbürsten oder Schallzahnbürsten.

Die Schwingungsfrequenzen dieser Geräte bewegt sich oberhalb der 300 Hertzgrenze und daher wird sie als Ultraschallzahnbürste bezeichnet. Um dies zu verdeutlichen: Eine solche elektrische Zahnbürste kann eine Leistung von 1,6 Millionen Schwingungen pro Sekunden erreichen.
Das ist wirklich Ultraschnell!

Die Methode ist nicht ganz einfach, aber effektiv. Durch einen Tupfer, der auf der Ultraschallzahnbürste aufsitzt, wird es möglich die Flüssigkeit im Mundraum in Schwingungen zu versetzen. Wer eine solche Zahnbürste anschaffen möchte, sollte beachten, dass man hierfür eine spezielle Zahnpasta benötigt, die durch die Schwingungen Schaumblasen erzeugt, welche zum Platzen gebracht werden. Klingt spassig, ist aber durchaus Ernst gemeint und das Prinzip funktioniert tatsächlich einwandfrei.
Und wie reinigt die Ultraschallzahnbürste jetzt? Durch das Platzen der Schaumblasen. Durch den Effekt wird die Reinigung verursacht.
Deswegen ist auch die extra Zahncreme notwendig, denn alle handelsüblichen Pasten würden diesen Effekt nicht erzeugen können. Die in der Pasta enthaltenen Putzkörper “sprengen” Quasi den Schmutz von den Zähnen. Man muss auch wissen, dass Ultraschallzahnbürsten nicht mechanisch sind. Dies liegt schlicht an der Tatsache, dass der Putzkörper die Wirkung der Pasta unterdrücken würde. Trotzdem enthalten diese Modelle einen Bürstenkopf, doch es gibt mittlerweile auch Varianten, die über einen Schwamm als Tupferaufsatz verfügen.

Für Personen mit empfindlichem Zahnschmelz oder Problemen mit dem Zahnfleisch sind Ultraschallzahnbürste am besten geeignet. Für alle anderen machen diese sanften Reinigungsmethoden ebenfalls Sinn, doch besonders für die erst genannte Personengruppe sind die elektrischen Zahnbürsten mit Ultraschall zu empfehlen. Der Vorteil besteht darin, dass nicht am Zahn selber und am Zahnfleisch “herumgeschrubbt” wird. Dadurch entstehen häufig Verletzungen und die Probleme treten erst auf. Doch da keine Bürste die Zähne und das Zahnfleisch bearbeitet, werden die Zähne sanft und gründlich gereinigt.
Selbst für Implantatträger ist eine Ultraschallzahnbürste geeignet, da kein Druck auf die Zähne erzeugt wird.

Weitere Informationen zur Zahnreinigung mit Ultraschall erhalten Sie auf den folgenden Seiten:
Mikrozahnreinigung
fairsano