Zahnfleischentzündung

Eine Zahnfleischentzündung kann sehr unangenehm sein. Im schlimmsten Fall kann sie den Zahnhalteapparat angreifen und die Zähne fallen aus.

Ein erstes Anzeichen für eine Zahnfleischentzündung kann Zahnfleischbluten sein. Hier sollte man nicht zögern einen Zahnarzt aufzusuchen, denn je weiter sich die Entzündung ausdehnt, umso gefährlicher wird es. Eine Zahnfleischentzündung kann unterschiedliche auslösende Faktoren haben. Bakterien die sich ansiedeln, Veranlagung, mangelnde Zahnpflege, Stress und weitere Faktoren begünstigen die Entstehung. Dabei kann sich auch Eiter bilden, der entweder durch das Zahnfleisch hindurch bricht oder aber im Inneren sein Unwesen treibt. Meistens sind auch mehrere Zähne betroffen, bzw. die Beschwerden dehnen sich auf das gesamte Zahnfleisch aus. Das ist immer ein Zeichen dafür, dass eine schwerwiegende Entzündung vorliegt.

In diesem Fall haben sich meistens auch schon Zahnfleischtaschen gebildet. Diese entstehen, wenn das Zahnfleisch schon zurückgegangen ist. Der Zahnarzt kann dies durch eine Messung mit einer Sonde feststellen. Sind Bakterien der Auslöser, so ist eine gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen erforderlich. Alle Keime und Ablagerungen müssen entfernt werden. Damit keine weiteren Bakterien in das Zahnfleisch eindringen, wird zuerst eine professionelle Reinigung der Zähne vorgenommen.

Wird eine Zahnfleischentzündung nicht behandelt, so hat das langfristig einen starken Rückgang des Zahnfleisches zur Folge. Auch der Kieferknochen kann dann mit angegriffen werden, was letztendlich zum Verlust des Zahnes führt. Außerdem richten die Bakterien großen Schaden an. Sie können sich in der Blutbahn einen Weg zu anderen Organen suchen und diese dann befallen. Herz- und Kreislaufbeschwerden sind oft eine Folge von schweren Zahnfleischentzündungen, die nicht ausreichend behandelt oder verschleppt wurden. Eine Zahnfleischentzündung kann schon so schmerzhaft sein, dass eine Behandlung nur noch unter lokaler Betäubung erfolgen kann. Bei der Reinigung der Zahnfleischtaschen ist das ohnehin immer der Fall. Nach einer Zahnfleischentzündung sollte der Patient die Mundpflege nicht auf die leichte Schulter nehmen und noch mehr auf eine gründliche Reinigung achten. Bei Entzündungen, die auf Faktoren, wie Stress oder anderen Krankheiten beruhen, müssen diese Faktoren abgeschaltet werden. Eine Untersuchung beim Hausarzt bringt hier Aufschluss.